Heimatmuseum Neipel

Home
Ausstellung
Wir
Jugend
Events
Shop
Presse
termin

Pressespiegel 2005 - Inhalt

Bohnental.de
Tholey.de

ARCHÄOLOGIE
Büro + Verlag
GLANSDORP

Copyright Interessengemeinsc haft Ortsgeschichte Neipel

Tholeyer Nachrichten 4/2005 S. 4

2005 wieder Schule in Neipel

nächster Öffnungstermin termin

Auf Beschluss der Museumsleitung

2005 wieder Schule in Neipel

Tholeyer Nachrichten 6/2005 Titelseite

Eine Ausstellung rund ums Klassenzimmer der 50er Jahre

Viel neues Altes gibt’s im Heimatmuseum der Gemeinde zu entdecken

Eine Ausstellung rund ums Klassenzimmer der 50er Jahre

Neue Infotafeln im Imkereibereich

Alte Waschpulverkisten im Waschecken

Diverses aus Urgroßmutters Kleiderschrank

Die Interessengemeinschaft Ortsgeschichte Neipel hat wieder viele Originale für Sie  professionell in Szene gesetzt.

Infotafeln zum Thema Imkerei und Honigbienen

Dank eines privaten Sponsors kann Ihnen die Interessengemeinschaft Ortsgeschichte Neipel im Imkerbereich des Museums eine Reihe neuer Infotafeln zum Thema Imkerei und Honigbienen präsentieren.

Tholeyer Nachrichten 9/2005 S. 29

Gebilde aus Vulkanen, Seen und Geysieren aus der tropischen Vergangenheit der Gemeinde Tholey

Achate, Lebacher Eier, Tholeyit und Rötel

Gebilde aus Vulkanen, Seen und Geysieren aus der tropischen Vergangenheit der Gemeinde Tholey

100 Jahre alten Kasperlefiguren

Die Woch - Dillingen, 9.April 2005

100 Jahre alte Kasperle-Figur und vieles mehr.
Dorf/Neipel (red./mw). Am Sonntag , 10. April ist das Heimatmuseum in Neipel wieder von 15 bis 18 Uhr geöffnet.
Zahlreiche neue Exponate kann die Interessengemeinschaft Ortsgeschichte Neipel präsentieren. So erhielt der Imkereibereich neue, attraktive Infotafeln, die auf dem neusten wissenschaftlichen Stand vom Leben und Nutzen der Bienen und dem Honig erzählen. Ein ganzes Ensemble von mindestens 100 Jahre alten Kasperlefiguren wird frisch restauriert im nachgestellten Schulsaal der 50er Jahre präsentiert. Eine ebenso alte Bergmannsuniform bereichert die geologische Abteilung, in der von heimatlichen Bodenschätzen vie Rötel, Lebacher Eiern und Achaten berichtet wird. Viele weitere Neue Exponate kann der Besucher im Ausstellungsbereich entdecken und anschließend im Gasthaus “Am Mühlenpfad” bei Kaffe und Kuchen einen spannenden Sonntagnachmittag ausklingen lassen. Infos unter www. neipel.de.

Tholeyer Nachrichten 14/2005 S. 26

Ein etwa 100 Jahre altes Kasperlefigurenensemble

Neu im Museum

Ein etwa 100 Jahre altes Kasperlefigurenensemble

Neue Infotafeln im Imkereibereich

Eine etwa 100 Jahre alte Bergmannsuniform

Petroleumlampe in der Gudd Stubb

Tholeyer Nachrichten 16/2005

Schule im Museum

Schule im Museum

Die optimale Kombination zum Begreifen

In diesem über 100 Jahre alten Schlafzimmer des Museums gibt’s spannende Geschichten aus weit mehr als Tausend und einer Nacht

Die Woch 20/2005 - 21.5.2005
In diesem über 100 Jahre alten Schlafzimmer des Museums gibt’s spannende Geschichten aus weit mehr als Tausend und einer Nacht. Am Sonntag ist das Heimatmuseum in Tholey-Neipel wieder von 15 bis 18 Uhr geöffnet.
Diesmal werden Geschichten aus mehr als Tausend und einer Nacht erzählt. 2000 Jahre abendländische Kultur des Bohnentals hinterließen ein reiches Spektrum interessanter Exponate, von denen weit über 1000 Stück im Museum präsentiert werden. Auch heir findet der Besucher einen der spannendsten Orte der Welt, im Übrigen mit selbst gebackenen Kuchen und Kaffee in der angeschlossenen Gastronomie. Infos gibt es auch im Internet unter
www.neipel.de (red/ti). Foto Glansdorp

Tholeyer Nachrichten 20/2005, S21

2000 Jahre abendländische Kultur im Heimatmuseum der Gemeinde Tholey

2000 Jahre abendländische Kultur im Heimatmuseum der Gemeinde Tholey

Auch einer der spannendsten Orte der Welt

Tholeyer Nachrichten 23/2005 S. 26

Pferdestärken in der Landwirtschaft

Die Pferdestärken in der Landwirtschaft

Schmelzer Nachrichtenblatt 12.6.2005

 

 

Tholeyer Nachrichten 25/2005 S. 25

Ein Bienenvolk zum Beobachten wird in der umfangreichen Imkereiabteilung des Museums

Fleißige Bienen - Neu im Museum

Ein Bienenvolk zum Beobachten wird in der umfangreichen Imkereiabteilung des Museums gezeigt.

 

Die Interessengemeinschaft Ortsgeschichte Neipüel -

Ihr Ansprechpartner in Fragen der Geologie, Archäologie, dörflichem Handwerk und Landwirtschaftsgeschichte

im Heimatmuseum der Gemeinde Tholey

SZ WND Nr. 156 8.7.2005 S. B5

Eine seltene italische Weinamphore aus spätkeltischer Zeit, gefunden in Lockweiler, ist das aktuelle Prunkstück der archäologischen Abteilung des Museums

Heimatmuseum offen. Am Sonntag 10. Juli, ist das Heimatmuseum in Tholey-Neipel von 15-18 Uhr geöffnet. Eine seltene italische Weinamphore aus spätkeltischer Zeit, gefunden in Lockweiler, ist das aktuelle Prunkstück der archäologischen Abteilung des Museums. Es gibt ein Bienenvolk zum Beobachten in der Imkereiabteilung des Museums. Die Interessengemeinschaft Ortsgeschichte begleitet die Gäste durch die Ausstellung. Foto Glansdorp.

Tholeyer Nachrichten 27/2005 S. 26

Eine seltene italische Weinamphore aus spätkeltischer Zeit ist momentan das Prunkstück in der archäologischen Abteilung

Eine seltene italische Weinamphore aus spätkeltischer Zeit ist momentan das Prunkstück in der archäologischen Abteilung.

Die Interessengemeinschaft Ortsgeschichte - Ihr Ansprechpartner in Fragen der Geologie, Archäologie, dorflichem Handwerk begleitet Sie durch die Ausstellung.

Franziska Jäckel zeigt eine Auswahl ihrer aufwändigen Kerzenkreationen

Kunst im Museum

Ab dem 18.9.2005 zeigen zwei Mitglieder der Interessengemeinschaft Ortsgeschichte Beispiele ihres künstlerischen Schaffens.

Lore Michely präsentiert in Anlehnung an Ihre erfolgreiche Malereiausstellung vom Jahr 2000 neue Werke. Franziska Jäckel zeigt eine Auswahl ihrer aufwändigen Kerzenkreationen.

Ein 100 Jahre alter Küchenherd ist in der Museumsküche zu bewundern

Neues Schmuckstück im Museum. Ein 100 Jahre alter Küchenherd ist in der Museumsküche zu bewundern.

Miteinander forschen: Kelle, Schwamm und Finderglück.

Ausstellungseröffnung:

Miteinander forschen: Kelle, Schwamm und Finderglück.

Themen sind die Erlebnisse und Ergebnisse eines von den Lehrern Haab und Greiner betreuten Schulprojektes mit geistig- und körperlich behinderten Jugendlichen rund um das Thema Archäologie und deren zweijährige Teilnahme an der Ausgrabung im Wareswald.

Schirmherr Hermann Scharf