2002 Sonderausstellung Handel zur Römerzeit im Dreikreiseeck

Ausstellungsdauer: Sommer 2002 – Winter 2002
Ausstellungskonzeption: Edith- und Eric Glansdorp
Publikation:

Export – Import
Am Donnerstag dem 30. Mai 2002 eröffnet eine neue Sonderausstellung im Heimatmuseum der Gemeinde Tholey im “Haus am Mühlenpfad” im Ortsteil Neipel. Das Thema der nächsten Monate in der archäologischen Abteilung sind Spuren eines europaweiten Handels im Zentrum des Saarlandes in römischer Zeit. Der Arbeitsbereich des Heimatforscherteams um Erwin Jäckel aus Schmelz-Limbach ist der Raum zwischen Wadern, Schmelz und Tholey – das Dreikreise-Eck.
Glanzstück der Ausstellung ist eine italische Weinamphore des 1. Jh. v. Chr. Die bereits vor Jahren zwischen Altland und Lockweiler von einem Spaziergänger entdeckten Lesescherben wurden im Winter 2000 dem Museum überlassen und in vielen hundert Arbeitsstunden von Herrn Jäckel zu einer vollständigen Amphore zusammengesetzt.

Das Fürstengrab von Clemency (Luxemburg)
mit vergleichbaren Weinamphoren.
Foto Musee de L’Etat Luxemburg.

Die Amphore belegt heute den Import von Wein aus Italien in unsere Heimat zu einem Zeitpunkt als die römische Besatzung des Landes noch keinen nennenswerten Einfluss auf die keltischen Treverer ausgeübt hatte. Lediglich eine kleine Oberschicht kam in Berührung mit mediterraner Lebensart.

Testen auch Sie den Geschmack eines italischen Weines, wie er schon vor 2000 Jahren hergestellt wurde. Zur Ausstellungseröffnung am 30. Mai von 15-18 Uhr haben Sie die Gelegenheit einen “Falerner”- Wein des Weingutes Villa Matilde zu schmecken. Erleben Sie das Gefühl, das auch die Trevererfürsten überzeugte, fortan römische Lebensgewohnheiten zu übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.