Lachen

Ausstellung “Das Lachen”
ab 17.02.2013 15:00Uhr bis Juni 2013

Lachen ist eine Verhaltensweise, die jeden von uns jeden Tag wie selbstverständlich begleitet. Aber lachen alle Menschen gleich? Können Tiere auch lachen? Worin unterscheiden sich Lachen und Sprechen? Kann man Lachen von Weinen auseinanderhalten?
Solche und andere Fragen werden in dieser Sonderausstellung bildlich, aber auch akustisch illustriert. Verantwortlich für die Exponate ist Dr. Jürgen Trouvain vom Institut für Phonetik an der Universität des Saarlandes. Die Ausstellungsgestaltung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Archäologiebüro Glansdorp und dem Museumsteam.

2013 Mundarttag in Neipel

Mundarttag am 24.02.2013 ab 15:00 Uhr

Der Landesverband der historisch-kulturellen Vereine des Saarlandes (LHV) veranstaltet mit dem Mundartring Saar e.V. in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Ortsgeschichte Neipel und der Gemeinde Tholey am Sonntag, den 24.02.13, um 15.00 Uhr einen Mundart-Tag im Heimatmuseum Neipel
Programmpunkte sind:
– „Zur Schreibung saarländischer Mundarten – Herausforderungen und Lösungen für Autoren und Leser“, Vortrag von Dr. Jürgen Trouvain
– Gedichte und Geschichten in Neipeler Mundart von Paul Backes (+), vorgetragen von Maria Biehl
– „Von Wilhelm Busch bis zum Struwwelpeter“, nachgedichtet und vorgetragen in Saarlouiser Mundart von Karin Peter
Im Anschluss an die ca. 90-minütige Veranstaltung findet eine Mundartführung durch das Heimatmuseum statt.

Schicht im Schacht

Ausstellung “Schicht im Schacht” ab 9.9.2012 bis Nov. 2013

Ausgehend von einer umfangreichen Schenkung der Barbara Bruderschaft Scheuern an die Museumsbetreiber in Neipel entschlossen diese sich, zum Ende des Steinkohlebergbaus im Saarland 2012, eine Ausstellung rund um das Thema Bergbau und Bergarbeiter aus dem Bohnental zu gestalten. Die RAG, das Saarländische Bergbaumuseum in Bexbach und private Leihgeber ergänzten den Museumsfundus für die Ausstellung. Diese entstand unter der thematischen Leitung von Günter Stras mit dem Museumsteam und wurde vom ArchaeologieServiceSaar.de gestaltet. Die Interessengemeinschaft Ortsgeschichte Neipel freut sich auf ihren Besuch.

Übersicht Jugendarbeit

  • Expedition mit 3. Klasse
    Grundschule Tholey-Scheuern Frau Scholl 2001
  • Erkundungstour auf die Birg bei Schmelz-Limbach
  • Steinesammlung von M. Zimmer im Museum gezeigt
  • Erlebnisführungen durch das Museum
  • Kulturelles Praktikum – Eine Kooperation zwischen dem Heimatmuseum Neipel und der Grundschule Tholey, mit finanzieller Unterstützung der Kultusministeriums und des Landesmuseumsverbandes im Winterhalbjahr 2001/2002

2009 Sonderausstellung Gallier-Gallorömer-Romanen-Ritter

Ausstellung über die Höhenbefestigung „Birg“ bei Schmelz-Limbach

Ausstellungsdauer: 2009 – 2012 (danach Teil in Dauerausstellung)
Ausstellungskonzeption: Edith und Eric Glansdorp, Carmen Kessler
Publikationen:

Eine neue Ausstellung in der archäologischen Abteilung von C. Keßler, die im Rahmen ihrer universitären Ausbildung von der Studentin für Vor- und Frühgeschichte (Universität des Saarlandes) beim Archäologiebüro Glansdorp erstellt wurde.

-> Faltblatt zur Ausstellung

2007 Sonderausstellung 10 Jahre Archäologie im Dreikreiseeck

10 Jahre Archäologie im Drei-Landkreise-Eck

Ausstellungsdauer: Oktober 2007 – 2008
Ausstellungskonzeption: Edith- und Eric Glansdorp
Publikation:

So lautet die Überschrift für ein umfangreiches Ausstellungsprojekt um neue Ausgrabungsergebnisse zwischen den Gemeinden Tholey, Schmelz und Wadern. Im Zuge der jährlich wechselnden Ausstellungen im archäologischen Bereich des Museums wurden in den vergangenen 10 Jahren zahlreiche Themen wie Römer, Kelten, Steinzeit oder Mittelalter präsentiert. Mit neuen Vitrinen ausgestattet wird eine Zusammenschau zur Vor- und Frühgeschichte der Region erreicht, die aktueller nicht sein könnte.

Lebacher Eier

Diesen vor etwa 280 Mill. Jahren im Süßwassermillieu entstandenen Eisenerzen verdankt die saarländische Eisenindustrie ihre Entstehung. Das Hauptabbaugebiet lag zwischen den Orten Gresaubach und Rümmelbach nur 5 km südlich des Museums.

Noch heute erfreuen sich die “Lebacher Eier” unter Sammlern und Paläonthologen großer Beliebtheit aufgrund ihres Fossilinhaltes. Fische, kleine Saurier, aber auch seltener größere Pflanzenteile kommen meist bei Baumaßnahmen ans Tageslicht.
Die alten Tagebaue mit ihren Abraumhalden können im Saubachtal besichtigt werden.

Ein kleineres Vorkommen der Lebacher Eier liegt im Raum Nonnweiler-Otzenhausen.

Saarländische Türkei

Neipel und Limbach bei Max Ophüls Filmfestival 2006 

Fr 27.1.2006 Kino 8 1/2 Saarbrücken

3.1.2004 “Türken hopp”. Ein Filmteam um Eren Önsöz dokumentiert die historischen Hintergründe der “Saarländischen Türkei”
Filmaufnahmen am 22.2.2004 im Museum erläutern den historischen Aspekt der “Saarländischen Türkei” im Bohnental und den “Türken hopp!”-Ruf an Fasching in Schmelz-Limbach.

500 Jahre deutsch-türkische Begegnungen
Recherche zu einem Dokumentarfilm von Eren Önsöz (pdf)

IMPORT-EXPORT hat es ins Programm des Max Ophüls-Filmfestivals [2006] geschafft!!!
Ich freue mich so und danke allen von ganzem Herzen für die tatkräftige Unterstützung. Das Festival findet vom 23.-29 Januar in Saarbrücken statt. Genaues Datum der WELTURAUFFÜHRUNG im schönen Saarland werde ich noch mitteilen! Eren Önsöz

Import-Export Eine Reise in die Deutsch-Türkische Vergangenheit
Ein Film von Eren Önsöz, Regie und Buch von Eren Önsöz
Kamera: Holger Hahn; Schnitt Inga Kaiser, Zuhal Er; Ton: Joachim Becker

Ritsch Ratsch Klick

Fotoapparate

Die Ausstellung wurde vom 15.1.2006 bis zum 15.4.2006 von der Interessengemeinschaft Ortsgeschichte präsentiert. Dies wurde jedoch nur ermöglicht durch die zahlreiche Unterstützung durch Amateurfotografen der Region, die durch ihre zahlreichen Leihgaben und Schenkungen bis zum letzten Öffnungstermin den Grundstock des Museums zum Thema Foto und Film stark vergrößerten und man schon bald eine neue, größere Ausstellung zu diesem Thema anvisieren kann.
Allen die die Ausstellung unterstützten ein herzliches Dankeschön vom Museumsteam.

Spinnstube

Spinnen und Weben

2006

Donatus Rosport (+) verdankt das Heimatmuseum Neipel die außergewöhnliche Sammlung an originalen Spinnrädern der letzten 500 Jahre.
Und nicht selten können Sie es erleben, dass er selbst die alten Spinntechniken wie links am Einhandspinnrad vorführt.

Ein Webstuhl, zur Verfügung gestellt und vorgeführt von Rita Speicher.

Die Ausstellung wird vom 23.4.2006 bis voraussichtlich 23.7.2006 von der Interessengemeinschaft Ortsgeschichte präsentiert.